Donnerstag, 2. Dezember 2010

Freiheit von Forschung und Lehre

Da sitz ich hier in der Bibliothek, in die ich mich durch das endlose Schneegestöber gequält habe, und komme in das fantastische Vergnügen einen Mitarbeiter beim Telefonieren zuhören zu müssen. Und dieser Mitarbeiter klärt einen Lehrer über die Ausleihbedingungen auf. Er könne das ausgeliehene Medium seinen Schülern nicht vorführen, weil die Bibliothek nur über eine Einzelplatzlizenz verfügt. Da kommt mir schon wieder die Galle hoch. Es reicht ja nicht, die Lehrer dafür zu bezahlen, dass sie den Bildungsauftrag wahr nehmen. Nein, wir müssen auch dafür bezahlen, dass die Kinder den Lehrinhalt sehen dürfen. Und das ganze ist dann auch noch so bürokratisch gestaltet, dass es nicht reicht, auf das richtige Medium Zugriff zu haben. Nein, der Besitzer des Mediums muss auch noch die richtige Lizenz besitzen. Als ob man im Internetzeitalter nicht einfach dem Urheber entsprechende Lizenzgebühren überweisen könnte. Erschreckend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen