Samstag, 9. Oktober 2010

Glaube an Schicksal hilft gegen Trauer

Und wieder bestätigt die moderne Psychologie, was seit 2000 Jahren in der Bibel steht. Nur in der Leistungsgesellschaft ist man nicht mehr so verwertbar, wenn man sein Leben komplett in andere Hände legt. Aber wie lehrt uns die Religion: der freie Wille lässt uns tun und machen was man will.

Studie: Der Glaube ans Schicksal hilft bei Trauer - News aus dem Wissenschafts-Ressort - Nachrichten - DNN-Online
Wer an das Schicksal glaubt, kann den Tod des Partners besser verarbeiten. Das ist das Ergebnis einer Studie von Psychologen aus Münster und Mainz, die in der Fachzeitschrift «Social Psychological and Personality Science» veröffentlich wurde.[...]
Die Lebenszufriedenheit derjenigen, die daran glaubten, dass ihr Leben vom Zufall oder vom Schicksal bestimmt wird, sank deutlich weniger stark als bei jenen, die nicht daran glaubten.
Aus Sicht der Psychologen ist das ein interessantes Ergebnis, da frühere Studien gezeigt hätten, dass es häufig von Nachteil ist, an das Schicksal zu glauben. Diese Menschen sind demnach etwa unzufriedener mit ihrem Leben, weniger erfolgreich im Beruf und häufiger krank. «Unser Ergebnis zeigt nun, dass der Glaube an das Schicksal nicht nur Nachteile mitk. «Unser Ergebnis zeigt nun, dass der Glaube an das Schicksal nicht nur Nachteile mit sich bringt, sondern in bestimmten Situationen auch vorteilhaft sein kann»[...]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen