Sonntag, 9. Januar 2011

Gentechnikfreiheit und Soja

Milchbranche nimmt Abstand von Sojafutter um Gentechnikfreiheit zu garantieren

Ich finde es fantastisch, dass die Milchbranche (zumindest die Brielower Argrar GmbH) kein Sojafutter mehr verfüttert. Das allein ist schon eine Meldung wert. Aber leider hat das ganze einen faden Beigeschmack.
Denn durch den rapiden Anstieg der Gentechnik-Sojaflächen und der
Schwierigkeiten der Trennung von gentechnisch veränderter sowie
konventioneller Soja innerhalb der Mühlen, sieht die Firma eine Garantie
der Gentechnikfreiheit nur im Verzicht auf die Bohne im Futter.
Die sind sich nicht mehr sicher, dass konventionelle Sojabohnen frei von Gentechnik sind. Im Umkehrschluss heißt das: jedes Sojaprodukt ist schon in erheblichem Maße mit GVO kontaminiert. Ein Beispiel dafür, wie weit es schon gekommen ist. Warum ich nur noch Bio esse. Es ist nicht mehr möglich etwas ohne Gentechnik zu kaufen, außer es steht explizit darauf (und selbst dann gibt es Grenzen, was alles deklariert werden muss). Herzlichen Glückwunsch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen