Montag, 3. Januar 2011

Abschied vom Sozialsystem

Langsam wird es amtlich. Deutschland kennt die Kurtaxe schon seit Jahren. Seit Erniedrigung der MwSt. für Hotels überlegen viele deutsche Städte eine Kulturtaxe einzuführen. Nun langt auch Rom zu. Der Weg ist klar. Den, den wir uns gewünscht haben. Jeder ist für das verantwortlich, was er nutzt. Langsam, aber sicher verabschieden wir uns von dem Staat, der bestimmte Leistungen auf alle Bürger umlegt, da sie schützenswert sind. Und wir kommen langsam aber sicher zum Ideal des Neoliberalismus: "Es gibt zwar alles, aber nur wenn man es sich leisten kann". Blöd nur, dass damit alles vor die Hunde geht, was sich im Moment keiner leisten will. Davor hab ich Angst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen