Montag, 13. Dezember 2010

Rumpsteak mit Rosenkohl

Zutaten:
250 g Rumpsteak(1485 kJ / 6.87 €)
200 g Nudeln gegaart (80 g roh)(1256 kJ / 0.14 €)
200 g Rosenkohl(234 kJ / 0.46 €)
10 g (10 ml) Rapsöl(343 kJ / 0.34 €)
50 g (50 ml) Milch(147 kJ / 0.06 €)
 g Salz, Pfeffer, Rosmarin

Zubereitung:
2 l Wasser in einem Topf mit Garaufsatz erhitzen und Salz, Pfeffer und Rosmarin hinein geben. Rosenkohl am Stengel kreuzförmig einschneiden und in den Garaufsatz legen. Wenn das Wasser erhitzt ist, die Nudeln einschütten. Eine Pfanne mit 10 ml Öl erhitzen. Das Rumpsteak von Fett und Sehnen befreien. An den Seiten zusammendrücken, so dass es etwas höher wird. Backofen auf 80 Grad erhitzen. In der heißen Pfanne von beiden Seiten für jeweils 2-3 Minuten anbraten. Nicht mit der Gabel hinein stechen oder draufdrücken. Das Rumpsteak in Alufolie wickeln und in den Backofen legen. Nun mit etwas Milch den Bratensaft in der Pfanne verrühren und salzen und pfeffern. Kurz erhitzen. Sind die Nudeln und der Rosmarin fertig, beide auf einen Teller geben. Die Nudeln beim Absieben noch einmal kräftig abschrecken, damit die Rosmarinreste abgewaschen werden. Das Fleisch aus dem Backofen holen. Den Fleischsaft in der Alufolie noch mit der Milch verrühren.

Bewertung:
Eine leckere Komposition. Leider sprengt sie total das Budget, wenn man es sich also gönnen will, muss man an anderen Tagen etwas sparsamer leben. Oder das Rumpsteak auf zwei Tage aufteilen. Weniger Rumpsteak zu kaufen empfiehlt sich nicht, da die Scheibe sonst zu dünn wird und das Steak nur noch gänzlich gar gebraten werden kann und nicht mehr innen zartrosa.

43.3 % vom Gesamtbedarf (3465 kJ / 8000 kJ)
174.9 % vom Gesamtbudget (7.87 € / 4.50 €)
EK-Ratio: 0.25
Ernährungskreis:
Gruppe1: 40.0 % (200 g / 500 g)
Gruppe2: 46.5 % (200 g / 430 g)
Gruppe3: 0.0 % (0 g / 250 g)
Gruppe4: 16.7 % (50 g / 300 g)
Gruppe5: 208.3 % (250 g / 120 g)
Gruppe6: 33.3 % (10 g / 30 g)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen