Mittwoch, 24. November 2010

Franz Hörmann weiß wie man aus Luft Geld macht

Franz Hörmann im Interview. Was für ein Schlingel. Erzählt der uns, wie Banken aus der Luft Geld machen. Und dann auch noch Geld dafür verlangen. Das muss ja irgendwann kolabieren! Aber es geht noch weiter. Nach dieser wahnwitzigen These (die auch noch durch ein Gerichtsurteil aus dem Jahre 1969 belegt ist), findet er auch noch das Geschäftsmodell Chinas gut. Die drucken ihr Geld selbst und verhindern auch noch, dass Inflation aufkommt. Ha! Das funktioniert doch nicht, die sind doch alle Kommunisten! Zur Krönung des Ganzen kommt er auf den Punkt: der Gelderzeuger muss den Konsumenten dafür bezahlen, dass er einkaufen geht! Und diese neue Weltordnung wird schon 2011 mit dem Verschwinden der Währungen beginnen und in spätestens drei Jahren entweder funktionieren oder uns alle ins Grab zerren! Erinnert mich ja direkt an den Seher vom Walde, nur ist Herr Hörmann sehr viel konkreter und näher dran. Zum Abschluss gibt es auch noch einen praktischen Tipp, wie man sich gegen Überwachung und Schikanen wehren kann.

Update: Der Junge wetterte auch schon letztes Jahr, dass es 2009 zum großen Crash kommen werde. Irgendwann hat er mal Recht und dann kommt er ganz groß raus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen