Mittwoch, 10. November 2010

Ende der dritten Woche

So, drei Wochen sind fast um. Und hier mal wieder eine Zwischenbilanz. Bis jetzt hab ich ca. 75 Euro ausgegeben, d.h. ca. 25 Euro in der Woche. Das ist doch etwas weniger als der Hartz IV Satz. Ich frage mich allerdings woran das liegt. Zum einen wurde ich 5 Mal in dieser Zeit zum Essen eingeladen. 3 Mal davon ist dafür ein selbstgekochtes Essen für mich ausgefallen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich es mit dem Bio-Siegel nicht so ganz genau nehme (ich kauf etwa bei kleinen Händlern, die zwar nach Biokriterien anbauen aber nicht zertifiziert sind). Vielleicht liegt es auch daran, dass ich meine Kräutersammlung zu Beginn des Experimentes nicht aufgelöst und mir komplett eine neue zugelegt habe. Oder, dass ich 2 1/2 Wochen lang dieses Experiment nicht zu zweit durchgeführt habe. Vielleicht nehme ich auch einfach nicht genügend Nährstoffe auf oder benötige weniger, als ich mit meiner Modellrechnung (Ernährungskreis + 8000 kJ Tagesbedarf) angesetzt habe.

Das sind alles Gründe, die mich daran hindern in die Luft zu springen und zu sagen: Juhuu, es funktioniert supergut mit dem Hartz IV Satz mit Biolebensmitteln zu leben. Was ich aber mit Fug und Recht behaupten kann ist, dass ich durch dieses Experiment meine Ernährungsgewohnheiten verändert habe und ich dabei immer leckere und zufriedenstellende Mahlzeiten bekomme. Also geht's weiter ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen