Sonntag, 24. Oktober 2010

Lebensmittelschwindel hat Tradition

Eine kurze Geschichte des Lebensmittelschwindels
Etwa Pfanner: Der Getränkehersteller taufte ein Tee-Mix-Getränk „Der Gelbe Physalis-Zitrone" und verzierte den Tee-Karton mit zwei dicken Physalis-Früchten. Dass in dem Produkt undefi nierte Aromen für das „Geschmackserlebnis" sorgen, steht kleingedruckt, aber gesetzestreu in der Zutatenliste.
Ich fände es eine interessante Alternative, den Herstellern nur zu erlauben auf die Etiketten zu drucken, was drin ist. Keine Serviervorschläge mehr.
„Das eigentliche Verbrechen ist, dass es Gesetze gibt, die die Praxis der Verfälschung von Lebensmitteln erlauben."
Technorati-Tags: , , , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen